Chronik Amateurtheater Ludwigsfelde

Chronik nach den Jahren

Chronik nach den Stücken

1979 Mit einem Klick auf die Jahreszahlen kommt ihr jederzeit zur Jahresübersicht!
Fotos Mit einem Klick auf diese Logos könnt ihr Fotos zum jeweiligen Stück ansehen!
Plakate Mit einem Klick auf diese Logos könnt ihr das Plakat zum jeweiligen Stück ansehen!
Besetzung Mit einem Klick auf diese Logos könnt ihr die Besetzungslisten zum jeweiligen Stück ansehen!

 

Logo2
Logo1
  2018

"Meine Leiche, deine Leiche"

Am 25.01.2018 fand die Mitgliedersammlung 2018 statt. Turnusgemäß wurden auch die Wahlen der Vorstandsämter durchgeführt. Herbert Thoma als Vorsitzender, Nicole Huber als stellvertretende Vorsitzende und Kerstin Sothmann als Kassenwartin wurden in ihren Funktionen erneut gewählt.

Im Februar 2018 begannen die Proben für die Kriminalkomödie Meine Leiche, deine Leiche. Die Aufführungen fanden im Mai und Juni 2018 in Ludwigsfelde (Premiere im Klubhaus), Baruth und Prieros statt.

Im März konnte endlich die Domain (Internet-Adresse) www.amalu.de übernommen werden (vorher www.amaluev.de).

Und wieder einmal fuhren wir nach Falkenhagen und probten auf dem Ferienhof Georgenthal für unsere Kriminalkomödie Meine Leiche, deine Leiche.


Mitgliederzahlen 2018:

Aktive Mitglieder: 14 (9 Damen, 3 Herren, 2 Kinder)
Passive Mitglieder/Fördermitglieder: 3
Ehrenmitglieder: 2

Meine Leiche, deine Leiche     Fotos     Plakat      Besetzung

Meine Leiche, deine Leiche

 
Logo1
Logo2
  2017

"Die Bremer Stadtmusikanten"

Am 12.01.2017 fand die Mitgliedersammlung 2017 statt. Nicole Huber wurde für eine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Im Januar 2017 begannen die Proben für eine Kriminalkomödie, die wir in 2018 aufführen wollen. Was wir spielen, wird hier noch nicht verraten.

Im August 2017 fanden die ersten Proben sowie Vorbereitungen und Kulissenbau für das diesjährige Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" statt. Die Aufführungen fanden im November und Dezember 2017 in Wünsdorf, Baruth, Prieros, Groß Schulzendorf, Ludwigsfelde und Berlin statt.

Vom 27. - 29.10.2017 fuhren wir wieder nach Falkenhagen und probten auf dem Ferienhof Georgenthal für unser Märchen  "Die Bremer Stadtmusikanten".

Am 12.12.2017 stellten wir wieder den "Weihnachtsmann" für die Ludwigsfelder Weihnachtsengel im Klubhaus Ludwigsfelde. Dieses Jahr brachte er die Eisbärin "Flocke" mit.


Mitgliederzahlen 2017:
Aktive Mitglieder: 14 (9 Damen, 3 Herren, 2 Kinder)
Passive Mitglieder/Fördermitglieder: 3
Ehrenmitglieder: 2

Die Bremer Stadtmusikanten     Fotos     Plakat      Besetzung

Die Bremer Stadtmusikanten

 
Logo2 
Logo1 
  2016 

"Arsen und Spitzenhäubchen"

"Der Teufel mit den drei goldenen Haaren"


Am 07.01.2016 fand die Mitgliedersammlung 2016 statt. Turnusgemäß wurden auch die Wahlen der Vorstandsämter durchgeführt. Herbert Thoma als Vorsitzender, Nicole Huber als stellvertretende Vorsitzende und Kerstin Sothmann als Kassenwartin wurden in ihren Funktionen erneut gewählt.

Im Januar 2016 begannen die Proben für die Kriminalkomödie Arsen und Spitzenhäubchen.

Vom 08. - 10.04.2016 fuhren wir wieder nach Falkenhagen und probten auf dem Ferienhof Georgenthal für unsere Kriminalkomödie Arsen und Spitzenhäubchen.

Die Komödie Arsen und Spitzenhäubchen wurde am 08.07.2016 in Prieros uraufgeführt und war eigentlich als open-air-Veranstaltung geplant. Aufgrund der schlechten Wetterprognosen mussten wir die Vorführung jedoch kurzfristig in das Tourismuszentrum verlegen. Ein "übervolles" Haus trug erfolgreich zu einer gelungenen Premiere bei. Auch die open-air-Veranstaltung am 09.07.16 auf dem Spargelhof Siethen war gut besucht. Bei schönem Wetter, guter Verpflegung und einer phantastischen Kulisse (Friedhof an der richtigen Stelle, wie im Stück auch) verging der 3-Akter wie im Fluge.

Die Vorstellung am 16.07.2016 im Vestibül des Ludwigsfelder Klubhauses war gut besucht und bildete den fulminanten Abschluss einer tollen Theatersaison.

Im August begannen die Proben für das Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren".

In Vorbereitung auf das Märchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" gab es auch dieses Jahr wieder ein Intensivproben-Wochenende in Falkenhagen. Vom 07. bis 09.10.2016 wurde bereits zum achten Mal auf dem Ferienhof geprobt.

Im November fragte die Stadt Ludwigsfelde bei uns an, ob wir bei der "Verteidigung des Rathauses" in Ludwigsfelde unterstützen könnten. Natürlich waren wir dabei!

Alljährlich zur Beginn der Faschingszeit dringt der ortansässige Karnevalsverein "KC Blau-Weiß Ludwigsfelde" in das Rathaus ein und übernimmt bis zum Aschermittwoch die Verfügungsgewalt über das Haus. Dem Bürgermeister bleibt nichts anderes übrig, als den Rathaus-Schlüssel freiwillig herauszurücken. Dieses Jahr hatte er sich aber etwas Besonderes überlegt, denn er wollte sein Rathaus nicht so einfach den Narren überlassen und holte sich dazu eine tatkräftige Unterstützung des Amalu e. V. Hierzu hatten wir uns als Teufel, Hexen, Hexenmeister und Vampire verkleidet und durch unsere Anwesenheit schützten wir symbolisch das Rathaus. Die Überraschung am 12.11.16, um 11:11 Uhr gelangt und alle hatten bei der anschließenden, gemeinsamen Veranstaltung im Rathaus viel Spaß.

Am 25.11.16 war in Wünsdorf Premiere für das Weihnachtsmärchen "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren". Die Veranstaltung am nächsten Tag (Samstag) in Prieros war total ausverkauft.

Anlässlich des Weihnachtsmarktes im Stadtpark Ludwigsfelde wurde am 27.11.16 in der evangelischen Kirche St. Michael die 1. Szene des Märchens "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren" gezeigt. Weitere Aufführungen waren in Baruth, Groß-Schulzendorf, Berlin und natürlich im Ludwigsfelder Klubhaus.

Am 13.12.2016 stellten wir wieder den "Weihnachtsmann" für die Ludwigsfelder Weihnachtsengel im Klubhaus Ludwigsfelde. Dieses Jahr sogar mit Wichtel.

Mitgliederzahlen 2016:
Aktive Mitglieder: 14 (9 Damen, 3 Herren, 2 Kinder)
Passive Mitglieder/Fördermitglieder: 3
Ehrenmitglieder: 2

Arsen und Spitzenhäubchen     Fotos     Plakat      Besetzung

Arsen und Spitzenhäubchen

 

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren     Fotos     Plakat      Besetzung

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

 
Logo1
Logo2
  2015

"Dornröschen"
"Arsen und Spitzenhäubchen"
"Rotkäppchen"

I
m Rahmen einer Privatveranstaltung im Heim für Demenzkranke in Ludwigsfelde spielten wir am 11.01.2015 noch einmal unser Märchen "Dornröschen".

Am 14.01.2015 erhielten wir den Schlüssel  bzw. Transponder für den Probenraum im Klubhaus Ludwigsfelde, endlich wieder Zuhause! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Theodor-Fontane-Grundschule, die uns fast 3 Jahre lang während der Umbauphase des Klubhauses aufgenommen hatte.

Am 24.01.2015 wurde der Fundus im Klubhaus Ludwigsfelde eingeräumt, damit ist der Umzug nun komplett. Herzlichen Dank an die Stadt Ludwigsfelde, insbesondere an den Bürgermeister, Herrn Frank Gerhard, für die tolle Unterstützung.

Klubhaus Ludwigsfelde

Im Januar 2015 begannen die Proben für die Kriminalkomödie

Vom 24. - 26.04.2015 reisten wir bereits zum fünften Mal nach Falkenhagen und probten auf dem Ferienhof Georgenthal für unsere Kriminalkomödie Arsen und Spitzenhäubchen. Die Komödie wurde am 12.06.2015 auf dem Campingplatz Neubrück in Groß Köris (Open Air) sowie in Ludwigsfelde (13.06.15 Klubhaus/Vestibül, 14.06.15 Fontanehof) gespielt.

Am 27. und 28. Juni 2015 unterstützten wir spontan das Reisemuseum Zauchwitz, dem
im Rahmen der Veranstaltung "48 Stunden Nuthe-Nieplitz" der Kulturteil weggebrochen
war. Fast über Nacht wurden die Kurzstücke "
Goethe und Pirot", "Eine römische Familie auf Reisen" sowie "Die Reisekostenabrechnung" geschrieben (Stefan, Herbert Thoma und Harald Arndt), einstudiert und in Zauchwitz aufgeführt.

Am 13.08.2015 begannen die Proben zum Märchen "Rotkäppchen". Premiere war am 21.11.2015 in Baruth. Weiterhin wurde in Prieros, Groß-Schulzendorf, Wünsdorf, in Berlin (2 x) und natürlich 2 x im Ludwigsfelder Klubhaus gespielt.

Vom 02. - 04.10.2015 ging es zum sechsten Mal nach Falkenhagen, wo wir auf dem Ferienhof Georgenthal intensiv probten. Wieder gab es einen tollen Sonnenschein, so dass wir erneut in der freien Natur spielen konnten. "Rotkäppchen" stand auf dem Programm, das diesjährige "Weihnachtsmärchen".

Mitgliederzahlen 2015:
Aktive Mitglieder: 13 (8 Damen, 3 Herren, 2 Kinder)
Passive Mitglieder/Fördermitglieder: 1
Ehrenmitglieder: 2


Dornröschen     Fotos     Plakat      Besetzung

Dornröschen

Arsen und Spitzenhäubchen     Fotos     Plakat      Besetzung

Arsen und Spitzenhäubchen

 

"Rotkäppchen"     Fotos     Plakat     Besetzung

Rotkäppchen Rotkäppchen

 
Logo2
Logo1
2014

"Der Räuber Hotzenplotz"

"Grün und gefräßig"

"Dornröschen"

Erneut waren wir im Januar 2014 auf Einladung des Heimatvereines in Prieros zu Gast. Da die Stadt Prieros im Jahr 2014 seine 700-Jahrfeier begeht, waren wir somit der Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen. Ein mehr als volles Haus war natürlich garantiert. Im Tourismuszentrum gab es keinen einzigen Platz mehr.

Am 23.01.2014 fand die Mitgliedersammlung 2014 statt. Turnusgemäß wurden auch die Wahlen der Vorstandsämter durchgeführt. Herbert Thoma als Vorsitzender, Nicole Huber als stellvertretende Vorsitzende und Kerstin Sothmann als Kassenwartin wurden in ihren Funktionen erneut gewählt. Die Be-
schlussfassung zur Änderung der Satzung wurde einstimmig angenommen. Damit können nun auch Ehren- und Fördermitglieder aufgenommen werden.

Im März 2014 schenkte uns die Fa. Dach-Instand GmbH aus Ludwigsfelde einige Requisiten.

Im Rahmen der Mitgliedersammlung am 23.01.2014 wurden einstimmig Bärbel Retemeyer und Kerstin Sothmann zu Ehrenmitgliedern gewählt.

Theaterfahrt:
Vom 11. - 13.4.2014 reisten wir erneut nach Falkenhagen und probten auf dem Ferienhof Georgenthal für unsere Komödie "Grün und gefräßig".

Alles beginnt mit einer folgenschweren Verwechslung in einem Paketzentrum - dadurch erhält eine harmlose Kleinfamilie einen großen Blumentopf mit einer kleinen, niedlichen Pflanze - und eine Hexe wundert sich über den Inhalt ihres Pakets. Und so kommt eins zum anderen: eine Nachbarin, die fast den Verstand verliert, zwei Einbrecher, die ihr blaues Wunder erleben sowie Hexen und blutrünstige Vampire im gegenseitigen Wettlauf. Witzige Zwischenfälle und musikalische Einlagen sorgen für einen vergnüglichen Theaterabend.

Zum ersten Mal in der 35jährigen Geschichte des AMALU e. V. haben wir ein vollständig selbst produziertes Stück inszeniert. Geschrieben wurde es von Stefan, einem Mitglied des Amateurtheaters. Die musikalischen Einlagen, Songtexte und Töne wurde ebenfalls selbst getextet bzw. erzeugt. Unterstützt wurde das ganze Projekt durch Fördermittel der Mittelbrandenburgischen Sparkasse - Potsdam.

Skuril, schräg, ein Märchen für Erwachsene, etwas gruselig und auf jeden Fall komödiantisch. Das ganze wurde gepaart mit ein wenig Musik und Sprechgesang. Wir wissen es selbst nicht genau, deshalb nannten wir es einfach "eine Gruselkomödie".

"Grün und gefräßig" wurde gespielt in: Ludwigsfelde (Rathaussaal), Prieros (Tourismuszentrum) und in Baruth (Altes Schloss).

Das Theaterprojekt 2014 wurde durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse, Potsdam mit Fördermitteln unterstützt.

Vom 10.-12.10.14 zogen wir uns wieder nach Falkenhagen zurück, wo intensiv der Feinschliff am aktuellen Märchen "Dornröschen" vorgenommen wurde.

Premiere des Weihnachtsmärchens 2014 "Dornröschen" war am 30.11.2014 in Prieros. Gespielt wurde auch in Groß Schulzendorf, Wünsdorf, Berlin, Baruth und erstmals nach der Renovierung wieder im Klubhaus in Ludwigsfelde.

Mitgliederzahlen 2014:
Aktive Mitglieder: 16 (8 Damen, 4 Herren, 4 Kinder)
Passive Mitglieder/Fördermitglieder: 1
Ehrenmitglieder: 2

Der Räuber Hotzenplotz     Fotos     Plakat      Besetzung

Der Räuber Hotzenplotz

Grün und gefräßig     Fotos     Plakat      Besetzung

Grün und gefräßig 

Dornröschen     Fotos     Plakat      Besetzung

Dornröschen

 

Logo1
Logo2
2013

"Die Schneekönigin"

"Der Räuber Hotzenplotz"

Im Januar spielten wir zum letzten Mal "Die Schneekönigin". Die Aufführung im Tourismuszentrum in Prieros wurde mit Unterstützung des dortigen Heimatvereins veranstaltet.

Vom 19. - 21.4.2013 reisten wir nach Falkenhagen und probten auf dem wunderschönen Ferienhof Georgenthal. Diese Intensivproben sind fester Bestandteil einer guten Vorbereitung auf ein neues Stück.

Probenbeginn für das Kinderstück "Der Räuber Hotzenplotz" war am 8.8.2013, 18:00 Uhr, in der Theodor-Fontane-Grundschule in Ludwigsfelde. Auch dieses Jahr fuhren wir vom 25. -27.10.2013 erneut zum Ferienhof Georgenthal, wo Regisseurin Kerstin Sothmann im Rahmen einer Sonderprobe den Feinschliff am aktuellen Stück vornahm.

Wir erlebten eine fulminante Premiere des Winterstücks "Der Räuber Hotzenplotz" am 30.11.2013 im Alten Schloss in Baruth. Ein tolle Schlosskulisse und ein ausverkauftes Haus waren die Garanten für den erfolgreichen Auftakt. Weitere Spielorte im Dezember 2013 waren Wünsdorf, Berlin, Groß-Schulzendorf und natürlich Ludwigsfelde. Und auch diese Veranstaltungen erfolgten vor vollen Rängen.

Mitgliederzahlen 2013 aktiv: 12 (9 Damen, 3 Herren)

Die Schneekönigin     Fotos     Plakat      Besetzung

Die Schneekönigin

Der Räuber Hotzenplotz     Fotos     Plakat      Besetzung

Der Räuber Hotzenplotz

 

Logo2
Logo1
2012

"Der gestiefelte Kater"

"Ich WG"

"Die Schneekönigin"

Im Februar spielten wir noch einmal unser Märchen "Der gestiefelte Kater", welches unsere Künstlerische Leiterin Kerstin Sothmann wieder einmal prächtig inszenierte. Wir hatten alle sehr viel Spaß. Die letzte Aufführung fand am 12.2.2012 in Prieros, im Hotel Cellino, vor einem begeisterten Publikum statt.

Im März 2012 begannen die Proben zur Wiederauflage der Komödie Ich WG. Die Premiere fand am 3.6.2012 in der Theodor-Fontane-Grundschule (Musikraum) in Ludwigsfelde statt.

Am 9.6.2012 nahmen wir zusammen mit der Gruppe Hexen und Henker aus Bernau am traditionellen Hussitenfest in Bernau bei Berlin teil.

Fotos     Besetzung

Beim Sommerfest der Stadt Ludwigsfelde (Rathausplatz) am 23.6.2012 gestalteten wir einen Infostand.

Am 6.9.12 war Probenbeginn für das Märchen "Die Schneekönigin".

Am 7.9.2012 betrieben wir einen Stand beim 10. Ludwigsfelder Brückenfest. Wir boten leckere alkoholfreie Cocktails an und kamen mit einigen Besuchern ins Gespräch.

Die traditionelle Intensivprobenfahrt führte uns vom 26. bis zum 28. Oktober 2012 nach Körba. Dort wurde intensiv für das Weihnachtsmärchen "Die Schneekönigin" geprobt. 

"Wahre Freundschaft kann alle Hindernisse überwinden. Gerda ist ein kleines Mädchen, das bei seiner Großmutter lebt. Ihr Freund Kay ist ihr „Ein und Alles“.
Diese Freundschaft wird aber jäh getrübt, als die böse Schneekönigin ihn verzaubert und entführt. Doch Gerda zögert nicht und macht sich sofort auf den Weg, um ihn zu retten. Unterwegs lauern viele Gefahren, doch mit Hilfe der Krähe kommt sie schließlich an ihr Ziel. Auch hier kämpft sie mit Mut und Klugheit gegen die Diener der mächtigen Schneekönigin. Wird sie ihren Kay befreien können? Ihr seid herzlich eingeladen, Euch mit uns auf eine spannende und abenteuerliche Reise durch das Butterblumenreich bis zum Eispalast der Schneekönigin zu begeben."

Nach den großen Erfolgen in Wünsdorf, Klausdorf, Groß-Schulzendorf und einem vollen Haus in Berlin-Mitte, waren auch am Sonntag, dem 16.12.12, beide Vorstellungen in Ludwigsfelde ausverkauft. Die großen und kleinen Zuschauer, die bereits im Vorverkauf ihre Karten gesichert hatten, waren begeistert von der Aufführung, die während der Umbauphase des Kulturhauses abermals in der Theodor-Fontane-Grundschule stattfand. 

Mitgliederzahl 2012 aktiv: 12 (10 Damen, 2 Herren)

Der gestiefelte Kater     Fotos     Plakat      Besetzung

Der gestiefelte Kater

Ich WG     Fotos     Plakat      Besetzung

Ich WG

Die Schneekönigin     Fotos     Plakat      Besetzung

Die Schneekönigin      Die Schneekönigin

 

Logo1
Logo2
2011

"Ich WG"

Sketche "Die Heiratsanzeige und "Die erste Predigt"

"Der gestiefelte Kater"

Bereits im Januar begannen die Vorbereitungen und die Proben für die Komödie Ich WG. Später haben wir dann noch den Zusatztitel "Hilfe, Mama kommt!" hinzugefügt.

"Eberhard ist Anfang vierzig und darf nun endlich das mütterliche Nest verlassen.
Allerdings erhält er von seiner Mutter nur die Erlaubnis in eine Wohngemeinschaft
mit vernünftigen Mitmenschen zu ziehen. In seiner Not erfindet er eine Medizinstudentin,
eine Polizistin und einen Juristen. Nur leider hat er nicht damit gerechnet, dass Mama
die Mitbewohner bei einem Kaffeekränzchen auf Herz und Nieren prüfen will. Da er keine Freunde hat organisiert er Bekannte als Mitbewohner. Es wird ein wahrlich interessantes Kaffeekränzchen, in dessen Verlauf so manche Überraschung sogar bis zum nackten Mann ans Tageslicht gelangt."

Die Premiere fand am 28.05.2011 im Vestibül des Kulturhauses Ludwigsfelde statt. Als besonderen Ehrengast durften wir unsere langjährige Regisseurin Frau Bärbel Retemeyer begrüßen.

Im Rahmen eines Gastspiels führten wir
Ich WG am 12.06.2011 im Hotel Cellino in Prieros (Gemeinde Heidesee) auf.

Die diesjährige
Theaterfahrt mit den Intensivproben für unsere Komödie führte uns vom 08. bis 10.04.2011 nach Dreetz, in den wunderschönen Naturpark "Ruppiner Land". Hier hatten wir bei tollem Sonnenschein auch mal kurz die Gelegenheit auf einer Naturbühne zu proben. Das gesellige Beisammensein kam natürlich auch nicht zu kurz. Hier könnt ihr ein Gruppenfoto ansehen!

Am 12.06.2011 stellten wir fest, dass infolge starker Regenfälle Wasser in die Keller des Kulturhauses eingedrungen ist. Der komplette Kostüm- und Requisitenfundus stand bereits seit einigen Tagen unter Wasser. Diese Nachricht hat uns leider erst einige Tage später erreicht. Die Kostümkisten, die bereits für den bevorstehenden Umzug gepackt waren, hatten sich dermaßen mit Schmutzwasser vollgesogen, dass ein Großteil unserer Kostüme bereits vom Schimmel befallen waren. Einiges konnte gereinigt und damit gerettet werden, ca. 1/3 der Kostüme mussten wir aber auf der Mülldeponie entsorgen.

Ein großer Schaden für das AMALU, zumal es auch versicherungstechnisch keinen Ersatz gibt!

Aber ein Gutes hat diese Misere doch noch gehabt, denn bei dieser gemeinsamen Rettungsaktion sind wir weiter zusammengewachsen und nach dem ersten Schock können wir nun wieder tatenkräftig in die Zukunft blicken. Vielleicht gibt es ja auch liebe Menschen, die das hier gelesen haben und uns vielleicht ein klein wenig finanziell beim Neuaufbau unseres Kostümfundus unter die Arme greifen.

Zwei Ludwigsfelder Firmen hörten diesen Aufruf und unterstützten uns spontan.
Hier könnt ihr den kompletten Bericht dazu lesen!

Da das Kulturhaus in den nächsten 2 Jahren umgebaut wird, mussten wir für diese Zeit in die Theodor-Fontane-Grundschule umziehen. Der Umzug fand am 19.06.2011 statt. Die Proben begannen dort bereits Ende August.

Anlässlich des Umbaus des Kulturhauses fand am 03.09.2011 auf dem Rathausplatz Ludwigsfelde die Licht-aus-Party statt, bei der wir mit den Sketchen "Die Heiratsanzeige" und "Die erste Predigt" auftraten.

Bereits im August begannen die Proben für das diesjährige Märchen "Der gestiefelte Kater". Und natürlich gab es auch wieder eine Theaterfahrt. 3 Tage (4.-6.11.11) probten wir intensiv in der Villa Kladow in Berlin. Hier könnt ihr ein Gruppenfoto ansehen und mehr darüber lesen!

Unser Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"  war wieder ein großer Erfolg. Wir spielten in Wünsdorf, Klausdorf, Groß Schulzendorf und natürlich in Ludwigsfelde.

Mitgliederzahl 2011
aktiv: 11 (8 Damen, 3 Herren)

Ich WG     Fotos     Plakat    Besetzung

Ich WG

Die Heiratsanzeige     Fotos     Besetzung

Die erste Predigt     Fotos     Besetzung

Der gestiefelte Kater     Fotos     Plakat      Besetzung

Der gestiefelte Kater

 

 

Logo2
Logo1
2010

"Rumpelstilzchen"

"Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind. Ach, wie gut, dass niemand weiß..." Richtig! Im Dezember 2010 spielte das AMALU e.V. das Märchen
"Rumpelstilzchen". Die Proben begannen im September. Alle Vorstellungen waren nahezu ausverkauft und wir sind uns sicher, dass ihr und eure Kinder ebensoviel Spaß daran hattet, wie wir.

Aufführungsorte waren u. a.: Ludwigsfelde, Wünsdorf, Groß Schulzendorf und Klausdorf

Durch neu hinzugekommene Damen und Herren zählt das AMALU im Jahre 2010 nun 11 aktive Mitglieder. Im Oktober 2010 führte die diesjährige Theaterfahrt in das nahe Berlin zur Villa Chabesi. 3 Tage lang wurde intensiv für das neue Märchen geprobt.

Rumpelstilzchen     Fotos     Plakat    Besetzung

Rumpelstilzchen

 

 

Logo1
Logo2

2009

Bühnenprogramm "Ehe und andere Missgeschicke"

"König Drosselbart"

Die nunmehr von unseren Mitgliedern gemeinsam geplanten und 2009 verwirklichten Projekte, wie das Bühnenprogramm "Ehe und andere Missgeschicke" und das Märchen "König Drosselbart", zeugen vom Erfolg unserer Umstrukturierung. "Ehe und andere Missgeschicke" wurde am 19.7.2009 im Kulturhaus Ludwigsfelde aufgeführt.

Ehe und andere Missgeschicke    Fotos      Plakat

Ehe und andere Mißgeschicke

"Das heiße Eisen" von Hans Sachs (Schwank)     Fotos     Besetzung
"Rentnerpärchen auf der Parkbank"  (Sketch)      Fotos     Besetzung
"Das Frühstücksei" (Sketch)      Fotos     Besetzung
"Ehequiz" (Sketch)      Fotos     Besetzung
"Fremdwörter sind schwierig" (Sketch) Besetzung
"Telefonsketch" (Sketch)      Fotos 

König Drosselbart     Fotos     Plakat    Besetzung

König Drosselbart

Weiterhin wurden Kurzstücke und Sketche aufgeführt:

"Mückentötolin" und "Erste Hilfe" (Sketche) Besetzung

"Ostalgieparty" (Sketch)     Fotos    Besetzung

Aufführungsorte waren u. a.:
- Kreis-Erntefest in Ahrensdorf (Sketche und "Das heiße Eisen") am 05.09.2009
- Karnevalssitzung des KC Blau - Weiß ´68 Ludwigsfelde e.V. (Sketchprogramm) im November 2009

Und, auch 2009 feierten die Mitglieder Halloween.

 

Nach dem Rückzug unserer langjährigen geschätzten Regisseurin Bärbel Retemeyer in den wohlverdienten Ruhestand und zwischenzeitlicher Hilfe Ihrer Tochter Kerstin Retemeyer, ordnete sich die Gruppe in den Jahren 2008/2009 neu.

 

 

Logo2
Logo1
2008

"Lillys Abenteuer in Transsylvanien"

Lillys Abenteuer in Transsylvanien     Fotos     Besetzung

 

 

Logo1
Logo2

2007

"Die goldene Gans"

Die diesjährige Theaterfahrt des AMALU e.V. führte uns nach Ahrensnest. Wo sich dieses „Nest“ befindet wusste kein Mensch. Es war nicht mal auf der Karte zu entdecken. Man könnte es auch „das Ende… oder den Anfang der Welt bezeichnen. In Wirklichkeit war es eine ausgebaute Schäferei in wunderschöner, ländlicher und abgeschiedener Umgebung. Selbst der Handyempfang gestaltete sich schwierig. Für unsere Zwecke war es aber genau richtig. Unsere Truppe, im Alter von acht Monaten bis 73 Jahren, reiste dort am Donnerstagvormittag an. Es erwartete uns vier spielreiche Tage. Denn der Hauptgedanke bei einer Theater – Truppe ist ja nun mal das Theater spielen. So wurden in freier Natur Requisiten bemalt, Dialoge geübt und szenenweise das Stück unserer Weihnachtsaufführung geprobt. Alles unter der professionellen Leitung von Frau Bärbel Retemeyer, ehemals u.a. Dramaturgin am Maxim – Gorki - Theater. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an sie und wir hoffen, dass sie uns noch eine Weile erhalten bleibt. Neben dem gemeinsamen Spiel, Essen, Malen und Proben hatten die Neuankömmlinge in der Truppe die Möglichkeit alle Akteure einmal näher kennenzulernen, angefangen vom Namen über Alter, Schule, Beruf und was sonst noch so interessierte. Das Resümee dieser Fahrt: Alle können den Text. Jeder kennt seine Ausbaustellen und ja - Theater spielen macht Spaß! 

"Die goldene Gans" wurde am 9.12.2007 in Ludwigsfelde (Kulturhaus) und am 15.12.2007  in Wietstock (Musikcafe STIXX) aufgeführt.

Die goldene Gans     Fotos     Plakat    Besetzung

Die goldene Gans

 

 

Logo2
Logo1

2006

"Hokuspokus"

"Der goldene Brunnen"

Vom 25.05. - 28.05.2006 fuhren wir zum Ferienhof Horlitz in Henriettenhof, wo intensiv das Stück "Hokuspokus" einstudiert wurde. "Hokuspokus" wurde am 14.09.2006 im Kulturhaus Ludwigsfelde gespielt.

Der letzte Vorhang hatte sich geschlossen und der Applaus war kaum verklungen, schon hatten wir, die Mitglieder des Amateurtheaters Ludwigsfelde nach unserem erfolgreich aufgeführten Sommerstück, uns aufs Neue in die Arbeit gestürzt. Die Proben für unser diesjähriges Weihnachtsstück begannen. Wir wählten hierfür das Stück "Der goldene Brunnen" des deutschen Kinderbuchautors Otfried Preußler. Otfried Preußler, der mit seinen Werken " Der Räuber Hotzenplotz", "Das kleine Gespenst", "Krabat" oder "Die kleine Hexe" weltweit bekannt geworden ist, schuf mit "Der goldene Brunnen" ein Bühnenstück für Kinder über die Bewohner eines kleinen russischen Dorfes . Die Vorstellungen fanden am 02.12.2006 in Ludwigsfelde (Kulturhaus), am 09.12.2006 in Thyrow (Kulturscheune) und am 16.12.2006 in Wietstock (Musikcafe STIXX) statt.

Hokuspokus     Fotos     Plakat    Besetzung

Hokuspokus   Hokuspokus

Der goldene Brunnen     Fotos     Plakat    Besetzung

Der goldene Brunnen

 

 

Logo1
Logo2

2005

"Schneeweißchen und Rosenrot"

"Schneeweißchen und Rosenrot" wurde am 11.12.2005 in der Kulturscheune Thyrow aufgeführt. Die diesjährige Theaterfahrt führte uns vom 04.08. - 07.08.2005 nach Sewekow in die Feriensiedlung "Am Grundlossee"t. 

Schneeweißchen und Rosenrot     Fotos     Plakat    Besetzung

Schneeweißchen und Rosenrot

 

 

Logo2
Logo1

2004

"Hin und Her"

"Sechse kommen durch die ganze Welt"

Das Jahr 2004 war das Jubiläumsjahr des Vereins. Wir konnten auf 25 Jahre Theater in Ludwigsfelde zurückblicken und feierten den 70. Geburtstag unserer Dramaturgin Frau Retemeyer. Aus diesem Grund veranstalteten wir im Sommer 2004 eine Jubiläumsveranstaltung mit zahlreichen Gästen bestehend aus ehemaligen und derzeitigen Mitgliedern und Förderern und Gönnern des Vereins. Außerdem führten wir Proben und Aufführungen unseres Sommerstücks "Hin und Her" von Ödoön von Horvat in Ludwigsfelde (4.9.2004) und Thyrow durch. Die Proben erstreckten sich hierfür über die erste Jahreshälfte. Ebenfalls im Sommer beteiligten wir uns erneut an dem Sommerfest der Vereine der Stadt Ludwigsfelde mit einem Theatercafè incl. Organisation eines Karaokeabends in Zusammenarbeit mit dem gemischten Chor Ludwigsfelde. Des weiteren fand wieder eine Intensivprobenfahrt im Mai statt. Das Winterstück in diesem Jahr "Sechse kommen durch ganze die Welt" wurde in der zweiten Jahreshälfte geprobt und im Dezember in Ludwigsfelde und Thyrow zur Aufführung gebracht. Das Märchen wurde durch die Kulturstiftung Teltow – Fläming der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam gefördert. Von den Fördermitteln wurde eine Tonanlage erworben, die bereits bei der Veranstaltung in Thyrow getestet werden konnte.

Hin und Her     Fotos     Plakat    Besetzung

Hin und Her

Sechse kommen durch die ganze Welt     Fotos      Plakat    Besetzung

Sechse kommen durch die ganze Welt

 

 

Logo1
Logo2

2003

"Das Kaffeehaus"

Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte"

Im Jahr 2003 probten wir ab Jahresbeginn an dem Stück "Das Kaffeehaus" von Goldoni, welches im Sommer des Jahres in Ludwigsfelde, Thyrow und Zossen (5.7.2002) zur Aufführung gebracht wurde. Im Sommer beteiligten wir uns dann wieder am Sommerfest der Vereine der Stadt Ludwigsfelde auf dem Rathausplatz. Für den Winter 2003 probten wir das Stück „Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens und führten es am 13. Dezember in Thyrow und Ludwigsfelde auf. Durch die erhaltenen Förderungen gelang es uns Ende 2002 eine Lichtanlage zu erwerben. Diese kam bei der Veranstaltung in Thyrow wiederum zum Einsatz. Auf Grund des für das Weihnachtsmärchen gewählten Stücks und der damit verbundenen Geschichte, entschloss sich der Verein, nach Beendigung der Vorstellung Spenden einzusammeln und einen Teil davon an andere gemeinnützige Vereine zu übergeben (Frauenhaus und die Zossener Tafel).

In den Jahren 2003 und 2004 erfolgte die endgültige Einrichtung eines Fundus im Nebengebäude des Kulturhauses, in dem wir sämtliche Kostüme und Kulissenteile aufbewahren können.

Das Kaffeehaus     Fotos     Plakat    Besetzung

Das Kaffeehaus

Eine Weihnachtsgeschichte     Plakat    Besetzung

Eine Weihnachtsgeschichte

 

 

Logo2
Logo1

2002

"Lysistrata"

"Aschenputtel"

Das Amateurtheater Ludwigsfelde – AMALU e.V. führte im Jahr 2002 das Sommerstück "Lysistrata" von Aristophanes auf. Die Proben hierfür begannen im Januar 2002. Die Aufführung des Stücks erfolgte im Sommer desselben Jahres. Es fanden drei Aufführungen in Ludwigsfelde (Premiere am 8.6.2002) und Thyrow (15.06.2002) statt. Zur Intensivierung der Probentätigkeit wurde im Mai eine viertägige Intensivprobenfahrt (09. - 12.05.2002) durchgeführt. Die Aufwendungen hierfür wurden überwiegend durch die Mitglieder selbst getragen. Das Stück wurde durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Teltow – Fläming und den Landkreis Teltow – Fläming gefördert.

Im Sommer beteiligten wir uns am Sommerfest der Vereine der Stadt Ludwigsfelde auf dem Rathausplatz. Der Verein veranstaltete hierzu ein Theatercafè im Kulturhaus Ludwigsfelde.

Im Winter 2002 probten wir an unserem Stück "Aschenputtel" und führten es im Dezember auf. Ein weiteres Gastspiel gab es am 11.01.2003 im evangelischen Gemeindezentrum in Zossen. Das Stück wurde ebenfalls durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Teltow – Fläming gefördert. Die Fördermittel wurden für die Inszenierung der Stücke, insbesondere für die Anschaffung von Kulissen und Kostümen verwendet.

Lysistrata     Fotos     Plakat    Besetzung

Lysistrata

Aschenputtel     Plakat    Besetzung

Aschenputtel

 

 

Logo1
Logo2

2001

Shakespeares "Viel Lärmen um nichts"

"Die Schneekönigin"

Shakespeares "Viel Lärmen um nichts" gab es am 16.06.2001 und am 07.07.2001 im Kulturhaus Ludwigsfelde. Natürlich wurde das Stück wieder im Rahmen einer "Intensivprobe" zum Helenesee einstudiert. Das Märchen "Die Schneekönigin" wurde am 01.12.2001 präsentiert. 

Viel Lärmen um nichts     Fotos     Plakat    Besetzung

Viel Lärmen um nichts

Die Schneekönigin    Plakat    Besetzung

Die Schneekönigin

 

 

Logo2
Logo1

2000

Shakespeares "Ein Sommernachtstraum"

"Die Biene Maja"

Das AMALU präsentierte "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare am 15. und 22. Juli 2000 im Kulturhaus Ludwigsfelde. Die diesjährige "Theaterfahrt" führte uns nach Netzen. Mit dem Kinderstück "Die Biene Maja" gaben wir ein Gastspiel in der Kulturscheune Thyrow.

Ein Sommernachtstraum     Fotos     Plakat    Besetzung

Ein Sommernachtstraum

Die Biene Maja     Fotos     Plakat    Besetzung

Die Biene Maja

 

 

Logo1
Logo2
1999

"Der Hexenmeister"

"Der Zauberer der Smaragdenstadt"

"Der Hexenmeister" wurde am 19.6.1999 und am 03.7.1999 im Kulturhaus Ludwigsfelde gespielt. Und auch 1999 gings auf "Theaterfahrt". Die Uraufführung von "Der Zauberer der Smaragdenstadt" fand am 5.12.199 ebenfalls im Kulturhaus Ludwigsfelde statt.

Der Hexenmeister     Fotos     Plakat    Besetzung

Der Hexenmeister

Der Zauberer der Smaragdenstadt     Fotos     Plakat    Besetzung

Der Zauberer der Smaragdenstadt

 

 

Logo2
Logo1

1998

Shakespeares "Komödie der Irrungen"

"Pippi Langstrumpf"

"Die Komödie der Irrungen" wurde am 20.6.1998 und "Pippi Langstrumpf"  am 12.12.1998 im Kulturhaus Ludwigsfelde aufgeführt.

Die Komödie der Irrungen     Fotos     Plakat    Besetzung

Die Komödie der Irrungen

Pippi Langstrumpf     Fotos     Plakat    Besetzung

Pippi Langstrumpf

 

 

Logo1
Logo2

1997

"Turandot" 

"Der grüne Drache"

Das Märchen "Der grüne Drache" wurde am 6.12.1997 im Kulturhaus Ludwigsfelde aufgeführt. Die Theaterfahrt führte 1997 nach Warnemünde. Die Premiere von "Turandot" war am 07.06.1997 im Kulturhaus Ludwigsfelde.

Turandot     Fotos     Plakat    Besetzung

Turandot

Der grüne Drache     Fotos     Plakat    Besetzung

Der grüne Drache

 

 

Logo2
Logo1
1996

Shakespeares "Was Ihr wollt"

"Dornröschen"

Das Märchen "Dornröschen" wurde am 14.12.1996 im Kulturhaus Ludwigsfelde aufgeführt.

Die diesjährige "Theaterfahrt" zum Hözernen See fand an Himmelfahrt statt.

Die Premiere von Shakespeares "Was Ihr wollt" war am 01.06.1996 im Kulturhaus Ludwigsfelde.

Shakespeares "Was Ihr wollt"     Fotos     Plakat    Besetzung

Shakespeares "Was Ihr wollt"

Dornröschen     Fotos     Plakat    Besetzung

Dornröschen

 

 

Logo1
Logo2

1995

"Hans Sachs Programm"

"Pluft das Geisterlein"

Die Komödie "Pluft das Geisterlein" wurde am 2.12.1995 im Kulturhaus Ludwigsfelde aufgeführt.

Pluft das Geisterlein     Fotos     Plakat    Besetzung

Pluft, das Geisterlein

Hans Sachs Programm
(Der Krämerkorb, Der Roßdieb zu Fünsing, Das Kälberbrüten, Der tote Mann, Das heiße Eisen)

Der Krämerkorb     Besetzung

Der Roßdieb zu Fünsing     Fotos     Besetzung

Das Kälberbrüten    Plakat    Besetzung

Der tote Mann     Besetzung

Das heiße Eisen     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1994

"Die Westkurve"

"Die Prinzessin und der Schweinehirt"

Die Westkurve
gab es im Sommer 1994 in Ludwigsfelde und in Königs-Wusterhausen.

Das Märchen "Die Prinzessin und der Schweinehirt" wurde am 3.12.1994 im großen Saal des Kulturhauses Ludwigsfelde aufgeführt.

Das AMALU heißt nun AMALU e. V. Im September 1994 fand die Gründungsversammlung statt. Das Amateurtheater Ludwigsfelde ist nun ein eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein.

Die Westkurve      Fotos     Plakat     Besetzung

Die Westkurve

 

Die Prinzessin und der Schweinehirt     Fotos     Plakat    Besetzung

Die Prinzessin und der Schweinehirt

 

 

Logo1
Logo2
1993

"Der Campiello"

"Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte"

Der Campiello    Fotos      Plakat     Besetzung

Der Campiello

Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte     Fotos      Besetzung

Der Campiello spielten wir im Sommer 1993. Premiere war am 04.06.1993 im Klubhaus Ludwigsfelde. Die Aufführung von "Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte" fand im Dezember 1993 im Klubhaus Ludwigsfelde statt.

 

Logo2
Logo1
1992

"Die göttliche Komödie"

"Die vier Jahreszeiten"

Im Juni 1992 schlossen wir uns dem Verein ARDALUS e. V. (Verein zur Förderung kultureller Begegnungen in Europa) an, da eigene Möglichkeiten, einen Verein zu gründen (zu wenige und zu junge Mitglieder), nicht bestanden.


"Die göttliche Komödie"
spielten wir im Juni 1992 in der Zweigbiliothek, das Stück "Die vier Jahreszeiten" wurde am 06.12.1992 im Klubhaus Ludwigsfelde aufgeführt.

Die göttliche Komödie     Fotos     Besetzung

Die vier Jahreszeiten     Besetzung

 

 

Logo1
Logo2
1991

"Seltsame Tiergeschichten"

"Deftiges von Hans Sachs"

"Die Bremer Stadtmusikanten"


Im Mai und Juni gab es "Seltsame Tiergeschichten", ein Kinderprogramm mit Gedichten, Liedern, Märchen und Rätseln. Es gab insgesamt 7 Aufführungen. In dieser zeit wurde ebenfalls "Deftiges von Hans Sachs" gespielt. Hierbei handelte es sich um Schwänke des Nürnberger Dichters und Schuhmachers (2 Aufführungen.

Das Märchen
"Die Bremer Stadtmusikanten" wurde im Dezember 1991 im Klubraum der Zweigbibliothek Ludwigsfelde aufgeführt. Ebenfalls wurde zur Weihnachtszeit ein Programm mit Gedichten, Geschichten und Liedern dargeboten.


Seltsame Tiergeschichten     Besetzung

Deftiges von Hans Sachs     Besetzung

Die Bremer Stadtmusikanten     Fotos     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1990

"Der gestiefelte Kater"

Seit September 1990 arbeitet das Amateurtheater ohne finanzielle Unterstützung als eigenständige Gruppe,da der bisherige Träger, das Automobilwerk, entfiel. Wir danken an dieser Stelle der Stadt Ludwigsfelde für die Bereitstellung eines Probenraumes sowie unseren zahlreichen fleißigen Helfern für ihre Hilfe und Spenden. Es wird im Klubraum der Stadtbibliothek Ludwigsfelde (Zweigbibliothek) Nord geprobt, wo auch im Dezember 1990 das Märchen
"Der gestiefelte Kater" 5 mal aufgeführt wurde.

Der gestiefelte Kater     Besetzung

 

   

Logo1
Logo2
1989

"In Sachen Adam und Eva"

"Kinderprogramm mit Clowns"

"Schneewittchen"


Das "Das Kinderprogramm mit Clowns" wurde erneut in der Stadtbibliothek Ludwigsfelde (Zweigbibliothek) Nord gespielt.

In Sachen Adam und Eva     Besetzung

Kinderprogramm mit Clowns     Fotos    Besetzung

Schneewittchen     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1988

"Balladenprogramme"

"Frau Holle"

Balladenprogramme     Besetzung

Frau Holle     Besetzung

 

 

Logo1
Logo2
1987

"Die goldene Gans"

"Eva Strittmatter"


"Die goldene Gans" wurde u. a. auch im Maxim-Gorki-Theater in Berlin aufgeführt.

Die goldene Gans     Fotos     Besetzung

Eva Strittmatter     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1986

"Der grüne Drache"

Der grüne Drache     Besetzung

 

 

Logo1
Logo2

1985

"Pluft das Geisterlein"

Das Märchen
"Pluft das Geisterlein"
wurde 1985 sogar im Maxim Gorki Theater gespielt.

In den folgenden Jahren wurden nun jährlich ein bis zwei Vorstellungen einstudiert, die im Klubhaus oder auf Feiern von Senioren oder Betriebsgruppen aufgeführt wurden. Im Laufe der Jahre entstanden ein Hans Sachs Programm, ein Eva Strittmatter Programm sowie einige Sketchprogramme. Die wöchentlichen Proben hierfür umfassten Bewegungstraining, Sprecherziehung, Phantasieübungen sowie Spiel- und Improvisationsübungen.

Pluft das Geisterlein     Fotos      Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1984

"Dornröschen"

Dornröschen    Besetzung

 

 

Logo1
Logo2
1983

"Rotkäppchen"

Das AMALU hat inzwischen über 30 Mitglieder. 

 Rotkäppchen     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1982

"Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte"

Schon 1982 zählte das AMALU 15 Mitglieder und die Aufführungen wurden zu einem festen Bestandteil im Kulturleben der Stadt und des Umlandes.

 Die kleine Hexe, die nicht böse sein konnte     Besetzung

 

 

Logo1
Logo2
1981

"Das Waldfest der Tiere"

Sicherlich geht es ohne Bürokratie auch heute nicht, aber 1981 sah der "Arbeitsplan" vom Klubhaus "Arthur Ladwig" des VEB IFA-Automobilwerks etwas stringenter aus:

"Die kulturpolitische Wirksamkeit wollen wir vergößern, indem wir mit einer Arbeit der kleinen Form vor Brigaden und Kollektiven des Betriebes auftreten und direkten Kontakt zu unseren Zuschauern finden".

Hier den ganzen Beitrag lesen!

Das Waldfest der Tiere     Besetzung

 

 

Logo2
Logo1
1980

"Die gestohlenen Zwiebeln"

Seit September 1980 arbeitete das so gegründete Amateurtheater unter der Leitung der Dramaturgin und Regisseurin Bärbel Retemeyer im Kulturhaus Ludwigsfelde. Das damalige IFA - Automobilwerk Ludwigsfelde pflegte engen Kontakt mit dem Maxim Gorki Theater Berlin, übernahm die Trägerschaft des AMALU und ermöglichte hierdurch die künstlerische Tätigkeit der Kinder und Jugendlichen. Das Wintermärchen 1980
"Die gestohlenen Zwiebeln" war die erste Aufführung und wurde ein grandioser Erfolg.

Mitglieder waren vorwiegend Jugendliche bis 25 Jahre.

Die gestohlenen Zwiebeln     Besetzung

 

Logo1
Logo2
1979  Gründung

Unsere Geschichte begann im Jahr 1979. Eine Gruppe engagierter Kindergärtnerinnen fand sich zusammen, um ein Weihnachtsmärchen für die Kinder der Stadt einzustudieren und aufzuführen.

 

Logo2
Logo1
Ergänzung der Chronik:
Liebe ehemalige Mitglieder, Unterstützer, Zuschauer und Fans des AMALU!
Ihr habt noch Ergänzungen zu den Texten, Hinweise, Korrekturen, Programme, Besetzungslisten, Plakate, Poster, Bilder oder Filme, dann würden wir uns freuen, wenn ihr uns dieses Material für die Veröffentlichung zur Verfügung stellen würdet. Wendet euch bitte an den
Webmaster oder an den Vorsitzenden. Herzlichen Dank schon mal vorab!

 

nach oben

Logo1
Logo2

Copyright © 2010-2018 AMALU e.V. Ludwigsfelde

Zum Anfang